Mit guter Kondition auf die Zielgrade!

Wir bauen an der ersten Hochschule neues Typs – Staatssekretär Ingmar Jung, das Präsidum, die Professor/-innen, die Mitarbeiter/-innen, die Studierenden, der Alumniverband,…. – man darf sich schon jetzt auf den 1.1.2013 freuen!

Stellungnahme des Wissenschaftsrats zu Geisenheim

…Fortsetzung:

„Nach Prüfung des Zukunftskonzepts und einer vor-Ort Begutachtung und Anhörung in Geisenheim, stellte der Wissenschaftsrat in seiner am 12.11.2012 veröffentlichten „Stellungnahme zum Konzept der Hochschule Geisenheim i. Gr.“ fest, dass die Gründung einer eigenständigen Hochschule sinnvoll ist und dass das Gründungskonzept gute Voraussetzungen zur Realisierung neuer Entwicklungs-möglichkeiten biete.

Er bescheinigt der Institution am Standort über ausgezeichnete personelle und sächliche Voraussetzungen zu verfügen, die in allen Bereichen die Durchführung von Forschungsaufträgen, Forschungsprojekten und Promotionsvorhaben in der angewandten Forschung ermöglicht. Das vorgelegte Forschungskonzept in Kombination mit der insgesamt hervorragenden Forschungsinfrastruktur wird als gute Voraussetzung erachtet, eine thematisch fokussierte und über die Grenzen ausstrahlende Einrichtung zu werden. Dabei wird betont, dass das Gesamtkonzept mit der Ausrichtung auf „Spezialkulturen“ und „Landschaft“ über das Profil einer Spezialhochschule für den Weinbau deutlich hinausgeht und somit der Zielvorstellung einer „grünen Hochschule“ entspricht, die Grundsätze nachhaltiger Entwicklung von der Landnutzung über alle Stationen der Produktion bis hin zum Verbrauch als geschlossene Kreisläufe betrachtet.

Es wird weiterhin konstatiert, dass kooperative Promotionsverfahren mit Universitäten am Standort Geisenheim bereits etabliert sind und demzufolge die Ausstattung der künftigen Hochschule mit dem Promotionsrecht unter Mitwirkung einer Universität an ein erfolgreiches Verbundsystem anknüpft und damit befürwortet wird – in Geisenheim ist damit von der Lehre als praktische Ausbildung, über die Bachelor- und Masterstudiengänge bis hin zur Promotion alles möglich!

Besonders erfreulich war die Empfehlung des Wissenschaftsrats 6 neue Professuren für die Neue Hochschule zu schaffen (bei derzeit 32), was über die im Selbstbericht der Hochschule formulierten geforderten 4 Professuren hinausgeht und verdeutlicht, dass hier für Geisenheim klare Entwicklungsperspektiven gesehen werden.

Der Wissenschaftsrat unterstützt das Konzept mit einer nach Lehrdeputaten differenzierten Zusammensetzung des Lehrkörpers (9-18 Semesterwochenstunden) und fordert, dass Möglichkeiten zur Forschungsprofilierung von bisher lehrbezogenen Fachhochschul-Professuren geschaffen werden, was Anforderungen an die finanzielle Ausstattung und die Forschungsinfrastruktur nach sich ziehen wird.“ …Fortsetzung folgt!


Keine Kommentare möglich.